Für die Anschaffung oder Veräußerung einer Immobilie, einer Vermögenstrennung / Scheidung oder dem Verschaffen eines Überblickes für künftige Situationen (Schenkung / Vererbung) wird oftmals eine schachverständige Aussage, jedoch kein gerichtsfestes Gutachten zum Zwecke einer gemeinschaftlichen Einigung benötigt. Hierzu wird ein Ortstermin durchgeführt und die Erkenntnisse zu einem Dokument (Kompaktgutachten) zusammengestellt. Dieses Kompaktgutachten ist nicht gerichtsfest, kann jedoch als Basis für gemeinschaftliche Einigungen oder künftige Überlegungen dienen.

 

Das Kompaktgutachten wird zu einem Vorzugspreis von 65 % der Honorartabelle für gerichtsfeste Gutachten durchgeführt.

Für die Berechnung des Vorzugspreises des Kompaktgutachtens gelten folgende Vorrausetzungen:

  • Das Bewertungsobjekt befindet sich innerhalb der Stadt Halle/ Saale. (Andernfalls werden Fahrtkosten gesondert berechnet.) Es handelt sich um eine "normale" eigengenutzte oder vermietete Wohnimmobilie (kein Mehrfamilienhaus, kein Gewerbeobjekt).
  • Das Bewertungsobjekt birgt keine Schwierigkeitsformen. Z. B. Lasten / Rechte im Grundbuch wie Erbpacht, Wegerechte oder wertbeeinflussende Dienstbarkeiten sowie Bebauung über Ausnahmeregeln (z.B. Grundstück ist kein Bauland), Wertermittlungsstichtag liegt im laufenden Jahr bzw. Wertermittlungsstichtag und Qualitätsstichtag sind gleich. Es existieren keinerlei Probleme mit Grund und Boden (z.B. Altlasten). Es wird davon ausgegangen, dass von meiner Seite höchstens telefonische Auskünfte bei Behörden einzuholen sind, aber keine zeitraubenden Besuche notwendig sind.
  • Die Beschaffung von fehlenden Unterlagen / Auskünften erfolgt durch den Auftraggeber oder durch den Sachverständigen mit gesonderter Berechnung nach Zeitaufwand.
  • Mit Beginn der Auftragsbearbeitung liegen die von mir angeforderten Dokumente vor. Eine Liste der benötigten erhalten Sie mit dem Auftragsformular übermittelt, z. B. aktueller Grundbuchauszüge, Lageplan, Daten über durchgeführte Sanierungen, Baubeschreibung, Wohnflächenberechnung, bei Eigentumswohnungen: Teilungserklärung, Beschlusssammlung bzw. Protokolle der Eigentümerversammlungen, Hausgeldabrechnung mit Rücklagestand.

Bearbeitungsstufen Kompaktgutachten:

Besichtigung des Objektes mit Erstellung einer Fotodokumentation, Durchführen der Wertermittlung anhand der durch den Auftraggeber zusammengestellten Unterlagen und die Erstellung des Kompaktgutachtens als schriftliches Dokument.

Es handelt sich dabei ausdrücklich nicht um ein automatisch erstelltes Online-Gutachten.

Honorar-Richtlinie für Immobilienbewertungen (HonRIb)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.